TW kreation

Internationaler Tag der Jogginghose!

Internationaler Tag der Jogginghose!

Läuft bei uns!

Da war er wieder – der 21. Januar! Nein, wir meinen nicht den Start des Dschungelcamps und auch nicht den Frühlingsbeginn in Lampukistan. Wir reden von etwas Wichtigem. Wir reden von dem Tag, den sich alle gechillten Fashion-Victims zwischen Mailand und Paris rot im Kalender angestrichen haben – und wir natürlich auch: Den Tag der Jogginghose! Warum uns das interessiert? Weil wir den Siegeszug des kreativen Freizeits-Hosenbeinkleids ziemlich scharf finden. Wer kennt sie nicht? Wir sind mit ihr aufgewachsen, haben mit ihr geschlafen, gegessen, gekuschelt, gespielt mit ihr und in ihr – und heute sogar gearbeitet.

Seit 2009 erhält sie endlich den Ruhm, der ihr zusteht. Hier kamen vier Knaben aus Österreich auf die Idee, den 21.01. als Tag der Jogginghose auszurufen. Viele Jahre davor fristete sie ein Mauerblümchen-Dasein zwischen Couch und Küche – nicht gerade ruhmreich, aber praktisch. Aus unserer Sicht war sie doch auch damals schon eine der am stärksten unterschätzten Marken der Zeit.

Bereits vor rund 100 Jahren wurde Sie entwickelt. Ihr Vater, ein französicher Schneider namens Emile Camuset, hatte eine fabelhafte Idee. Was brauchen Sportler, um auch in der kalten Jahreszeit an frischer Luft ausgiebig trainieren zu können? Dieser rein funktionale Nutzen führte in den ersten Jahrzehnte zunächst zu einem Dasein im Schatten erfolgreicher Marken wie Coca-Cola, Mercedes und General Electric. Aber dann kam ihre Sternstunden, sie entfaltete ihre magische Wirkung und drückte einer ganzen Dekaden ihren Stempel auf. Denkt doch nur mal an den schneidigen Adidas-Schnitt an des Kaiser’s Waden. Oder dieser leichte unwiderstehliche Charme von Ballonseide in den 80ern. Farbenlehre und Musterharmonie vom Feinsten – peinlich oder stylisch? Egal, bequeeeem musste sie sein – und wenn Sie auffiel, umso besser. Die 90er Jahre waren eine modische Talfahrt – verbannt von Modelabels und aus C&A-Regalen, waren ihr und uns harte Zeiten auferlegt. Es war allzeit bekannt, wer eine Jogginghose trug, hatte die Kontrolle über sein Leben verloren. Ausgerechnet die schneidigen Sprech-Gesang-Akrobaten aus der Stadt, die niemals schläft, sorgten für eine Renaissance der unwiderstehlichen Lässigkeit.

Doch was fasziniert uns ganz speziell an dieser Geschichte des profanen Kleidungsstückes?
Sie ist stets mit der Zeit gegangen aber im Kern ihrer Überzeugung treu geblieben. Nach dem Motto: bleib leger, aber pass Dich an. Spende Gemütlichkeit, aber schau auf den Zeitgeist. Ob Business, Basketball oder Bar – Sie hat für jeden Träger einen modischen Coup d’Etat!

Und, beraten wir unsere Kunden genauso, wenn es um Markenführung geht? Wir und Ihr sollten sich ab und an ein Beispiel an ihr nehmen! Die Jogginghose: Sie suhlte sich nicht in ihren selbstgefälligen Markennische, sondern ging immer auf’s Ganze. Sie gab sogar die Trends vor und definierte den Life-Style der gesamten „Nation“ oder fast schon Weltbevölkerung. Was bilden wir Anzugträger uns eigentlich ein? Welches Produkt kann schon von sich behaupten, 100 Jahre lang fester Bestandteil eines jeden Haushalts zu sein?

Was wir daraus lernen: Richtig gute Produkte und gut geführte Marken entwickelt sich clever weiter!
Wie man das schafft? Nur mit dem passenden Wandel zur passenden Zeit: Die Kern-Werte der Jogginghose kennt jedes Kind. Sie ist bequem, anpassungsfähig, treu und langlebig. Sie kann vergeben und nimmt jeden Tritt gelassen hin. Sie verzeiht jegliche Feiertags-Völlerei und trotzt allen Wein-Flecken. Sie hält Ihr (Marken)-Versprechen! Ja sogar chic kann sie sein. Mit gedeckten Farben und einen kühnen Schnitt ist sie sogar business-tauglich – fast schon innovativ!

Das ist also das Geheimnis des Erfolgs: Ein authentischer Imagewandel zur richtigen Zeit, bringt Dich in der Markenwelt unglaublich weit! Manchmal gebt man dem Stoff sogar einen neuen Namen und schon wird aus der Knuddeligen von der Couch eine Business-Class-Reisende – aber immer noch mit der gleichen Grundausrüstung. Sie lebt und wird verbunden mit Erinnerungen, Erfahrungen und Emotionen. Man weiß, was man von ihr zu erwarten hat – und das bringt Sicherheit. Was will man mehr – Vertrauen geben und Markenkern erfahren – das ist der Deal. Wir sind und bleiben Fans –wir, TEAM Wandres, die Markentreuen der Jogging –, oder neuerdings, Tracksuite-Hose.